Premiumeinträge
  • dierotationsdrucker
    Hohe Auflagen günstig drucken
    Weiterlesen
  • Heider DruckGmbH
    HEIDER Druck +++ PRINT - das sind WIR!
    Weiterlesen
  • Bercker Abizeitung
    Shop für schnellen und unkomplizierten Druck von Abizeitungen
    Weiterlesen
  • Fibodruck
    AUS ERFAHRUNG BESSER
    Weiterlesen
  • Posterpaul
    Paul druckt Poster, Plakate, Postkarten und vieles mehr!
    Weiterlesen
  • Print4reseller.com Software
    Ihr eigener Online Druckshop für Wiederverkäufer, Druckereien und Agenturen
    Weiterlesen
  • Wölfer Werbemittel
    Werbemittel mit hohem Nutzwert
    Weiterlesen
  • woelferdruck24.de
    Besser, näher, Wölfer!

    Der Onlinedrucker in der Region Düsseldorf, Köln, Wuppertal.
    Weiterlesen
  • Wölfer Druck+Media
    Wölfer – von einer traditionellen Druckerei zum modernen Allround-Mediendienstleister
    Weiterlesen
  • iPactor® GmbH
    Druck-Plan® | Die Innovation | MIS-Software
    Weiterlesen
  • Print4reseller.com Print
    Hochwertige Druckprodukte in exzellenter Qualität zu günstigen Preisen.
    Weiterlesen
  • Stünings
    Stünings Medien GmbH
    Weiterlesen
  • ConceptiK
    Printmedien, Direktmarketingmaßnahmen, Webseitengestaltung und -erstellung
    Weiterlesen
  • Heinemann Etiketten GmbH
    Etiketten, Monofolie, Haftetiketten
    Weiterlesen
  • Sauberdruck
    Sauberdruck, Ihr Umweltdrucker
    Weiterlesen
  • visiprint
    Spezialitäten im Druck
    Weiterlesen
Suche
Hauptmenü
Umfrage
Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem MIS-Anbieter?
 
Presse
RSS Feed

News

News Druckbewertung,eu
Diese Seite
QR-Code dieser Seite
Network


druckbewertung.eu bei xing

Soziales Unternehmertum in der Schweiz

Weiningen (pts010/24.10.2013/10:00) - Nachhaltigkeit und Ökologie sind in aller Munde. Verschiedenste Schweizer Unternehmen leisten in diesem Bereich vorbildliches. 37 von ihnen berichten nun in einem Jahrbuch über ihre Erfahrungen bezüglich Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit.

Soziales Denken muss tief in der Kultur eines Unternehmens verankert werden. Davon ist Philippe Egger, CEO von AXA Winterthur, überzeugt. Für einen hohen Social Impact, müssen Bemühungen bezüglich Nachhaltigkeit von Mitarbeitenden verstanden und mitgetragen werden. Darum veranstaltet die AXA jährlich eine Social Responsibility Woche, in der ihre Angestellten informiert und sensibilisiert werden. Als Höhepunkt werden an der "AXA-Challenge" an einem Tag so viele gesunde und ökologische Bewegungskilometer wie möglich gesammelt. Belohnt wird die Leistung von der AXA Gruppe, indem sie für die gesammelten Kilometer Geld an ein ausgewähltes Hilfsprojekt spendet. Letztes Jahr für "Kinder Cash" von Pro Juventute. Zudem werden Angestellte motiviert, sich freiwillig für soziale Projekte einzusetzen. Im Jahr 2012 leisteten 500 Personen rund 1200 gemeinnützige Arbeitsstunden und interne Befragungen haben ergeben, dass sich ein solches Engagement positiv auf die allgemeine Arbeitsmotivation auswirkt.

Werte für die Zukunft

Daniel Frutig ist CEO der AFG. In seinem Arbeitsalltag beobachtet er, wie immaterielle Werte an Wichtigkeit gewinnen. Reichte es früher aus, ein Produkt von guter Qualität zu produzieren, wird heute auf viel mehr geachtet. Zu materiellen kommen immaterielle Entscheidungskriterien wie Reputation des Unternehmens, individueller Geschmack oder persönliche Empfehlungen hinzu. Um solche Werte zu schaffen, ist eine gute Zusammenarbeit quer durch die ganze Wertschöpfungskette erforderlich. Von Lieferant bis hin zum Kunden müssen alle an einem Strang ziehen, sich gemeinsam Gedanken über die möglichst nachhaltige Abwicklung eines Projekts machen und aufeinander Rücksicht nehmen.

Mitarbeitende als Schlüssel zum Erfolg

Um langfristigen Geschäftserfolg zu haben sind Mitarbeitende laut Dr. Pierin Vincenz der Schlüssel zum Erfolg. Der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Schweizer Raiffeisen Gruppe ist sich bewusst, dass seine Mitarbeitenden mit Kundenkontakt die Bank nach aussen repräsentieren. Aus diesem Grund plädiert er dafür, dass die besten Banker künftig nicht zurückgezogen in den Zentralen, sondern in Positionen mit Kundenkontakt arbeiten. Der angestrebt nachhaltige Umgang mit den verwalteten Kundengeldern, muss in diesen Bankern so stark verankert sein, dass er vom Kunden wahrgenommen wird. Geschieht dies, gewinnt eine Bank automatisch, das in von Krisen geschüttelten Zeiten verlorene, Vertrauen zurück.

Die Macht des Kunden

Ein Unternehmen, das sich einer guten Reputation bezüglich verantwortungsvollem Handeln erfreuen darf, ist Switcher. Deren Gründer Robin Cornelius erklärt, dass bei Switcher bewusst auf grosses Marketing verzichtet wird, um im Gegenzug Energie in faire Produktionsbedingungen und mehr Transparenz im Textiliengeschäft zu investieren. Er appelliert an Kunden, sich mehr mit der Herkunft von angebotenen Waren auseinander zu setzen. Um dies zu ermöglichen, hat er mit http://www.respect-code.org eine Online-Plattform geschaffen. Auf dieser kann, durch Eingabe eines Produktspezifischen Codes, ein Produkt bis auf die Rohstoffgewinnung zurückverfolgt werden. Kunden wird so ermöglich bewusster Entscheidungen zu treffen und mit ihrem Konsumverhalten nachhaltige Unternehmen zu stärken.

Geschichten von Nachhaltigkeit

In- und externe Dialoggruppen für nachhaltiges Handeln zu begeistern stellt oft eine Herausforderung dar. Dies, da solche Themen sehr komplex und darum wenig greifbar sind. Die Stier Communications AG und ihr strategischer Partner Prof. Dr. Dieter Georg Herbst haben sich darum darauf spezialisiert, solch abstrakte Themen durch den Einsatz von Storytelling verständlich zu machen. Der Professor und Kommunikationsexperte von globaler Reputation erklärt, dass gute Geschichten Abstraktes auf Alltägliches runterbrechen. Dialoggruppen wird so theoretisches anhand eines praktischen Beispiels aufgezeigt. Dadurch können sie die Herausforderungen der Handlungscharakter miterleben und mit ihnen mitfühlen. Dies erzeugt im Hirn innere Bilder, welche eine Problematik fassbar machen und die Bereitschaft zur Verhaltensänderung erhöhen. Manuela Stier ist Inhaberin der Stier Communications AG, einer Agentur für nachhaltige Unternehmenskommunikation. Sie durfte in vergangenen Projekten immer wieder erleben, wie Geschichten über Nachhaltigkeit Dialoggruppen mobilisieren und motivieren. Über dies hinaus füllen gute Geschichten einen Brand mit Leben und verankern ihn tiefer im Bewusstsein angesprochener Personen.

Gesammeltes Unternehmerwissen

Die verschiedenen Ansätze der genannten Unternehmer zeigen, dass es für den Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit kein allgemeingültiges Patentrezept gibt. 37 Gastautoren teilen ihr gesammeltes Wissen dazu im Jahresbuch des Wirtschaftsmagazins 2013 mit dem Thema: "Nachhaltige Unternehmensführung - Für zukünftige Generationen Werte schaffen". Das Wirtschaftsmagazin hat es sich zur Aufgabe gemacht Praxiswissen von Unternehmern zu sammeln und weiter zu geben um so den Austausch zu fördern und zu inspirieren. Neben Philippe Egger, Daniel Frutig, Pierin Vincenz, Robin Cornelius, Dieter Herbst und Manuela Stier kommen unter anderem auch Bundesrätin Doris Leuthard, Prof. Dr. Gian-Luca Bona (Direktor EMPA), Bettina Würth (Beirat Würth Gruppe) und Nils Planzer (CEO Planzer Transport AG) zu Wort. Nachhaltigkeit und Innovation ist auch Thema am 28.11.2013. Dann führt die EMPA zusammen mit dem Wirtschaftsmagazin einen Unternehmeranlass in Dübendorf zu dieser Thematik durch.

Wirtschaftsmagazin als gratis Download

Auf der crossmedialen Unternehmerplattform http://www.wirtschaftsmagazin.ch steht das komplette Jahrbuch, sowie vorgängige Ausgaben des Wirtschaftsmagazins, als kostenloser Download zur Verfügung.

Manuela Stier
Manuela Stier ist Expertin für strategische Unternehmenspositionierung. Sie ist Verlegerin des Wirtschaftsmagazins und Inhaberin der Stier Communications AG in Weiningen. Crossmediales Branding - Corporate Design - Corporate Identity. Zudem unterrichtet sie als Gastdozentin an der Universität Liechtenstein Corporate Identitity/Corporate Branding. Sie ist Stiftungsrätin der Stiftung für Menschen mit seltenen Krankheiten. Des Weiteren engagiert sie sich für Kinder mit seltenen Krankheiten und die Kindercity, welche Kindern Wissenschaft spielerisch vermittelt.

Kontakt:
Manuela Stier
Stier Communications AG
Grossächerstrasse 25
CH-8104 Weiningen
T +41 44 752 52 50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

(Ende)

Aussender: Stier Communications AG
Ansprechpartner: Manuela Stier
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +41 44 752 52 52
Website: www.stier.ch

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20131024010 ]
[ Fotos: http://www.pressetext.com/news/media/20131024010 ]

 
Weitersagen
AddThis Social Bookmark Button
News